Bild 11 Klimastrategie
17. November 2023

Die Klimastrategie von Losinger Marazzi: mit konkreten Massnahmen und wissenschaftlich abgestützt!

Im heutigen Alltag führt am Thema Klima kein Weg vorbei. Bei Losinger Marazzi gehört das Thema Nachhaltigkeit bereits seit Jahren zur Unternehmensstrategie.

Die Immobilienentwicklerin und Totalunternehmung positioniert sich in der Immobilien- und Baubranche seit mehr als bald 20 Jahren als Pionierin in Sachen Nachhaltigkeit.
Ihre Nachhaltigkeitsbemühungen führten unter anderem zu den 2000-Watt-Arealen Greencity in Zürich (2012 erstes 2000-Watt-Areal in Entwicklung), Erlenmatt West in Basel (2013 erstes 2000-Watt-Areal in Betrieb), zum Quartier Im Lenz in Lenzburg im 2015 (AG) sowie zum nachhaltigen Quartier Eglantines in Morges (VD) im 2019. Weitere Beispiele sind das Projekt Eikenøtt in Gland (VD), das erste nachhaltige Quartier in der Westschweiz, das Twist Again im Wankdorf City (BE) - das erste Gebäude mit dem SNBS-Label - sowie das Projekt Arbora in Crissier (VD) – das schweizweit erste Projekt mit der "Well-Community" Zertifizierung.

Heute kommt die Berechnung der CO2-Emissionen in den Projekten systematisch zum Tragen. Seit 2019 erstellt Losinger Marazzi für jedes Projekt eine CO2-Bilanz in der Erstellung und dem Betrieb (also über den gesamten Lebenszyklus eines Immobilienprojektes), unabhängig von den angestrebten Labels. Damit hat Losinger Marazzi eine einzigartige Erfahrungsdatenbank aufgebaut, welche es ermöglicht, die Emissionen zukünftiger Projekte abzuschätzen und zu reduzieren. Die Kohärenz ist dabei sehr wichtig.

Mit Losinger Marazzi als Partnerin zu arbeiten, heisst gemeinsam eine nachhaltig optimierte Immobilie zu entwickeln und zu realisieren. Dies zeigen unter anderem folgende Beispiele:

  • Greencity Baufeld B6 (Vergé) in Zürich mit optimiertem Energiekonzept (100 % erneuerbar) und Materialisierung (Holz-Fassade, Leichtbau-Innenwände, schlanke Tragstruktur, etc.
  • Neues Verwaltungsgebäude des Kantons Luzern, unter anderem mit einem Atrium aus Holz, SNBS-Gold und Minergie-P-ECO Zertifizierung
  • Dienstleistungsgebäude BERN 131 im Wankdorf Bern mit Photovoltaik-Modulen auf dem Dach und an den Fassaden, Holzbau und SNBS Gold Zertifizierung sowie
  • die Stadterneuerungsprojekte Côté Parc in Genf und Spenglerpark in Münchenstein, in welchen aktiv auf eine Nutzung und Aufwertung des Bestandes anstatt einem Abriss-Neubau gesetzt wurde.

Dank der erfolgreichen Zusammenarbeit mit den Projektpartnern konnten diese nachhaltigen Projekte gemeinsam realisiert werden.


Wie kann Losinger Marazzi diesen Ansatz wissenschaftlich abstützen?

Die Immobilienentwicklerin und Totalunternehmung ist in der finalen Phase einer SBTI-Zertifizierung (Science Based Targets Initiative). Dabei handelt es sich um wissenschaftlich berechnete Ziele anhand internationaler Standards (GHG-Protocol), welche bestätigen, dass konform mit den Pariser Klimazielen agiert wird. Eine externe, unabhängige Unternehmung auditiert, dass die zertifizierten Unternehmen die Ziele nicht mit CO2-Kompensation, sondern mit CO2-Reduktion erreichen. Dementsprechend setzt Losinger Marazzi auf kurzfristige, wissenschaftliche Ziele sowie einen CO2-Absenkpfad in all ihren Projekten und für ihre direkten und indirekten Emissionen. Die Ziele erreicht die Unternehmung mit unterschiedlichen Aktionen, welche in der Konzeption beginnen und sich über die Ausführung bis in den Betrieb durchziehen. Die konkrete Umsetzung zeigt sich in Aktionen wie der Umsetzung von nachhaltig optimiertem Design (Tragstruktur, Kompaktheit) zum Einsatz des richtigen Materials am richtigen Ort (CO2-reduziertem Beton, Holzbau, Recyclingdämmstoffen) bis zur Baustelle (Nutzung von wiederverwendbarem Holz für Baucontainer sowie deren Ausstattung mit PV-Paneelen, Schaffung von Nischenplätzen für Vögel usw.). Dabei stützt sich Losinger Marazzi zudem auf ein starkes Netzwerk mit ihren langjährigen Partnern.
Jedes von Losinger Marazzi bearbeitete Projekt hat ein eigenes CO2-Ziel und einen Aktionspfad zur Zielerreichung ab SIA-Phase 21. Jeder Mitarbeiter und jede Mitarbeiterin hat ein Jahresziel zur weiteren Stärkung der Inhouse-Kompetenz und zur Erreichung der Klimaziele. Mit spezifischen Schulungen sowie der Erstellung eines Bauteilkataloges mit CO2-reduzierten Varianten und deren Kosteneinfluss, der allen Mitarbeitenden der Unternehmung zur Verfügung steht, werden Informationsflüsse in frühen Phasen sichergestellt.

In Zusammenarbeit mit den Partnern und ihren Kundinnen und Kunden setzt sich Losinger Marazzi bereits seit Jahren für die Nachhaltigkeit in ihren Projekten in jeder Projektphase ein. Gestützt auf ihre langjährige Erfahrung senkt die Firme die CO2-Emissionen ihrer Aktivitäten und entwickelt und realisiert für ihre Kundinnen und Kunden klimafreundlichere, zukunftsfähige Projekte.


Weitere Informationen erhalten Sie auch im Whitepaper der ewz mit einem Beitrag zum geplanten Projekt Greencity Baufeld B6 (Vergé) in Zürich und Aussagen des Chief Climate Officers von Losinger Marazzi, Lennart Rogenhofer:
Link zum Whitepaper der ewz

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.